Ruhe vor dem Damenbesuch

 

Seit anderthalb Jahren ist Hannah Berger Pressesprecherin der Gedenkstätte Berliner Mauer – morgen steht großer Besuch ins Haus. “Wir haben Sicherheitsstufe eins Plus. Höher geht’s nicht”, sagt Berger. Für den “Damenbesuch” von First Lady Michelle Obama und dem Kanzleringatten Joachim Sauer wird das Gelände weiträumig abgesperrt. Genaueres zu den Absperrungen kann Berger nicht sagen. “Das ändert sich derzeit ständig”, sagt sie.   Es stehe noch nicht einmal genau fest, wann die Delegation um Michelle Obama morgen an der Gedenkstätte ankommt und wie die Besichtigungstour en detail aussieht. “Offiziell heißt es zwölf Uhr mittags”, sagt Berger. Genau lasse sich dies aber nicht sagen – aus Sicherheitsgründen. Bevor die prominenten Gäste eintreffen, werden noch Spürhunde des Bundeskriminalamtes des Gelände durchschnüffeln. “Ich bin eigentlich froh darüber, dass wir uns nicht um die Sicherheit kümmern müssen”, sagt Berger. Ein Begleittross – um ein “Vielfaches größer als die eigentliche Besuchergruppe” – werde mit dabei sein. Angesichts des Kennedy-Besuches vor 50 Jahren und des Volksaufstandes in der DDR vor 60 Jahren ist der Einblick in die jüngere deutsche Geschichte und ein Rückblick auf die deutsch-amerikanischen Beziehungen ein logischer Aspekt beim Obama-Besuch. Ziel der Führung solle es auch sein klarzustellen, “dass ein Leben in Frieden und Freiheit nicht selbstverständlich ist”, sagt die Pressesprecherin. Allerdings werde sie das der Präsidentengattin nicht selbst sagen, die Führung übernimmt Museumsdirektor Prof. Dr. Klausmeyer.

20130618-133217.jpg

Noch ist in der Bernauer Straße jedenfalls nichts von einem nahenden Großevent zu spüren: Schülergruppen, Touristen und Berliner Gäste besichtigen die Mauerreste und versinken in einem Stück Geschichte. Am Abend gibt es sogar noch einen Vortrag im Besucherzentrum: “John F. Kennedy im Visier von SED und Stasi”, anlässlich des 50. Jubiläums des Kennedy-Besuchs in Berlin. “Als wir den geplant haben, wussten wir noch nicht, dass einen Tag später Michelle Obama kommt”, sagt Berger. Das Besucherzentrum wird morgen den gesamten Vormittag über geschlossen bleiben. Nachmittags soll es aber schon wieder für den normalen Besucherverkehr geöffnet werden. “Natürlich ist es eine große Ehre, wenn die First Lady kommt”, sagt die Pressesprecherin, “aber mir sind alle anderen Besucher genau so wichtig.”

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s